Sie sind hier: Grundstufe > Home > Tag der offenen Tür 2021 > Unsere Schule?
30.11.2021 : 16:51 : +0100

Das macht uns besonders

Auf welche Schule schicken wir unser Kind?

Liebe Eltern!

„Auf welche Schule schicken wir unser Kind?“ Mit dieser Frage beschäftigen Sie sich sicher schon eine ganze Weile. Da Sie sich in diesem Jahr unsere Schule nicht am Tag der offenen Tür von innen angucken und sich dort selbst überzeugen können, haben wir Ihnen als kleine Entscheidungshilfe Zitate aus unserer Schulgemeinschaft zusammengestellt.

 

Unsere Sicht auf das Kind

 „Jeder Schüler, jede Schülerin ist gleich viel wert und das wollen wir unseren SchülerInnen vorleben und vermitteln“

 „Jedes Kind mit seinen individuellen Stärken und Schwächen wird hier gesehen und durch ein interdisziplinäres Schulteam gefördert und gefordert.“

 „Ich kenne keine Schule, deren Lehrer so nah am Schüler arbeitet. Jedes Kind wird individuell betreut, denn im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind.“

 „Jedes Kind wird mit seinen Vorlieben, Befindlichkeiten, Eigenarten, Stärken, Ängsten, Stimmungen und Belastungen wahrgenommen und entsprechend gefördert.“

 „An der FGS wird in jedem Kind das Kind gesehen.“

 „Mich begeistert der wertschätzende Umgang mit den Kindern.“

 „Hier kann sich Ihr Kind in seiner ganzen Persönlichkeit entwickeln!“

 „Die Kinder unserer Schule spiegeln die Vielfalt unserer Gesellschaft wieder.“

 "Man sollte sein Kind an der Friedenauer Gemeinschaftsschule anmelden, weil bei uns jedes Kind als Individuum gesehen und, soweit es unsere Möglichkeiten zulassen, gefördert, gefordert und in seiner Entwicklung begleitet wird."

 

Unsere Schule

 „An unserer Schule kann auch das Abitur gemacht werden.“

 „Unsere Schule ist aufgeschlossen für Veränderungen.“

 „Wir halten eine gute Schulatmosphäre für wichtig. Wir möchten Kindern eine Heimat bieten. Wir unternehmen mit den Kindern Reisen, Projektwochen, Schulfeste, Wettbewerbe sowohl während des Unterrichts als auch im Ganztagsbereich. Wir sorgen dafür, dass sich alle Kinder der Schule wohl fühlen.“

 „In unserer Schule werden jährlich drei Theaterstücke einstudiert und präsentiert.“

 „Es findet jährlich ein Frühlingskonzert statt.“

 „Außen hässlich, aber innen sehr schön.“

 

Kollegium

„Das Kollegium ist sehr motiviert und engagiert. Die kollegiale Zusammenarbeit ist sehr harmonisch. Alle Lehrer*innen und Erzieher*innen arbeiten eng in Teams zusammen.“

„Alle Kolleginnen und Kollegen gehen auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler ein und holen es dort ab, wo es in seiner Entwicklung mit seinen Stärken und Schwächen steht.“

 „Wir akzeptieren und wertschätzen die Heterogenität aller Schüler und Schülerinnen, unabhängig von ihren Begabungen, Beeinträchtigungen, Geschlechterrollen, ihrer ethnischen, nationalen und sozialen Herkunft.“

 „An der FGS arbeiten engagierte und wohlwollende Pädagogen, die mit ihren unterschiedlichen Professionen einen umfassenden und universellen Blick auf jedes Kind werfen, um es bestmöglich in seinem individuellen Lernweg zu begleiten und zu unterstützen.“

 „Mich begeistern die engagierten KollegInnen und die Zusammenarbeit im Kollegium.“

 "Mich begeistert an unserer Schule das kollegiale Miteinander und die tolle Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und Kollegium."

 „Die Ausstattung mit Sonderpädagogen/Innen an der Schule.“

 „Außerdem unterstützt die Schulleitung Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen auf allen Ebenen.“

 

-          …„weil ich hier sein kann, wie ich bin !“

-          „Hier wird Vielfalt gelebt“

-          Bei uns herrscht eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Ganztag, sowohl die Leitung als auch die Kollegen sind sehr wertschätzend ;

all dies sorgt zu einer sehr angenehmen und guten Arbeitsatmosphäre .“

-          Bei der großen Vielfalt von Weiterbildungsmöglichkeiten gelingt es Jedem  sich zu entwickeln und zu wachsen , seine Fähigkeiten auszubauen und diese praktisch einzusetzen.

 

 

Vernetzung/Kooperationen

 „Unsere Schule ist mit außerschulischen Partnern gut vernetzt, zum Beispiel mit der Erziehungshilfe Hugo e.V., dem Kinder- und Jugendzentrum VD13 und der Musikschule Leo Kestenberg.“

 „Die Schule bietet viele Möglichkeiten der Förderung, um allen Kindern mit ihren individuellen Kenntnissen gerecht zu werden. So schafft bspw. das „Projekt Übergang“ eine Art Zufluchtsort für Kinder, denen es im Klassenunterricht kaum gelingt konzentriert zu arbeiten. Hier können sie positive Erfahrungen sammeln, sodass das Lernen nicht als etwas Negatives angesehen wird.“

 „Ich arbeite gerne an dieser Schule, weil hier unter dem Motto: „Keine Selektion, sondern Integration“ eigene Lernwege ohne Druck oder Konkurrenz in einer pluralistischen Umgebung ermöglicht werden. Das prägt die Kinder und ebnet Wege für die gegenseitige Akzeptanz und Toleranz, da die Kinder hier voneinander und miteinander lernen und wachsen können.“

 „Wir sind eine Erasmus Partner Schule. Für die Schüler und Schülerinnen bieten Schulpartnerschaften und Kooperationen die Gelegenheit zu kurzen Auslandsaufenthalten mit zahlreichen neuen Erfahrungen und der besten Möglichkeit, Sprachkompetenz zu erwerben und zu verbessern.“

 

Das Lernen

 „Zu Jül: Ich bin jedes Jahr erstaunt, wie schnell und wie viel die Viertklässler am Ende des Schuljahres gelernt haben. Der Sprung von der dritten  in die vierte Klasse zu den Großen ist nicht immer einfach.“

 „Doch wenn am Ende alle Kinder zwei Seiten kreative Texte schreiben, Gedichte von Fontane analysieren und wichtige Grammatikregeln kennen und können, dann bin ich stolz.“

 „Mich begeistert die Möglichkeit, Kindern in Begabungskursen mehr bieten zu können, als es im Regelunterricht der Fall ist. Die Kinder werden auf unterschiedlichsten Ebenen gefördert!“

 „Die Ausstattung unserer Schule mit Materialien und der Klassenrat als fester Bestandteil des Unterrichtes.“

 „Lernen im eigenen Tempo ist hier durch differenzierten Unterricht möglich.“

„Kein Kind muss sich langweilen und im Unterricht Dinge lernen, die es schon kann!“ 

„Mich begeistert die Möglichkeit, Kindern in Begabungskursen mehr bieten zu können, als es im Regelunterricht der Fall ist. Die Kinder werden auf unterschiedlichsten Ebenen gefördert!“

 

Elternarbeit

 „Wir sind eine Schule die eine extrem intensive Elternarbeit leistet. Es werden regelmäßig Elterngespräche geführt, die für einen Austausch zwischen Eltern und PädagogInnen als auch ErzieherInnen führen.“

 „Die Zusammenarbeit zwischen Lehrerinnen, Lehrern, Erzieherinnen, Erziehern und Eltern ist ein großer Teil unserer Arbeit.“