Sie sind hier: Grundstufe > Home > Gemeinschaft > Unsere Oberstufen
10.12.2018 : 15:17 : +0100

Unsere schulischen Kooperationen

Oberstufenzentrum Hans Litten Schule

 

Das Abitur (Allgemeine Hochschulreife) des beruflichen Gymnasiums unterscheidet sich grundsätzlich nicht von dem eines anderen Gymnasiums. Insbesondere geht mit dem Abitur des OSZ keinerlei Einschränkung einher. Mit diesem Abitur können Sie an jeder Universität und jeder Fachhochschule jedes Fach studieren.

 

Vorteile: Alle Schüler/innen fangen am OSZ Recht neu an, finden eine gemeinsame Basis und haben in der 3-jährigen Oberstufe genügend Zeit zur Vorbereitung auf die Abiturprüfung. Die Fächer Wirtschaftswissenschaft, Rechnungswesen und Recht beginnen in der Einführungsphase und bieten für alle Schüler/innen die gleichen Ausgangsbedingungen. Der Unterricht in den Nebenfächern ist eingeschränkt, die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und eine Fremdsprache finden wie an jedem Gymnasium statt.

Schüler/innen, die von der 7. bis zur 10. Klasse durchgehend eine zweite Fremdsprache besucht haben, müssen nur noch am Englischunterricht teilnehmen, sie können in der Regel Spanisch als neue Sprache freiwillig dazuwählen. Für die anderen Schüler/innen ist Spanisch über die gesamte Zeit Pflichtfach. (Inhalte aus der Internetseite des OSZ)

 

Adresse: Danckelmannstr. 26 - 28 in 14059 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf) Tel. 030-303017-0; Fax: 030-30301752;

Internet: www.hans-litten-schule.de

 

 

MELO - Marie-Elisabeth-Lüders-Oberschule (kombinierte berufliche Schule im Bereich Sozialwesen)

Steinmetzstraße 79
D-10783 Berlin

Tel 030 263 91 6-6
Fax 030 263 91 6-72

 

www.melo-berlin.de

sekretariat(at)melo-berlin.de

Peter-Lenné-Schule - Oberstufenzentrum Natur und Umwelt und staatliche Fachschule für Gartenbau Berlin

„Nichts gedeiht ohne Pflege; und die vortrefflichsten Dinge verlieren durch unzweckmäßige Behandlung ihren Wert.“Peter Joseph Lenné (1789-1866)


Präambel der Peter-Lenné-Schule:

Seit Tausenden von Jahren beschäftigt sich der Mensch mit der Kultivierung der Natur. Die Erzeugung agrarischer Produkte,die Gestaltung von Lebensräumen und die Bewahrung der Artenvielfalt sind Grundlagen seiner Existenz.

Seit über 75 Jahren werden dafür notwendige Kenntnisse und Fertigkeiten an der Peter-Lenné-Schule vermittelt.

Als die Berliner berufliche Schule im Berufsfeld Agrarwirtschaft sehen wir unsere Hauptaufgabe darin, dieseTradition fortzusetzen und weiter zu entwickeln.

Dazu bieten wir Schülerinnen und Schülern vielfältige Bildungsgänge in den Bereichen Berufsvorbereitung, Aus-und Weiterbildung an. Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht die persönliche und berufliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, aktuelle und zukünftige Anforderungen in Schule, Beruf und Gesellschaft zu bewältigen, zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur qualifizieren, fördern und ermutigen, ihre gestalterischen und kreativen Fähigkeiten zu entwickeln, im Erwerb von persönlichen, sozialen und fachlichen Kompetenzen stärken und für ein Leben auch in anderen Ländern und Kulturen vorbereiten.Wir sind qualifizierte Fachkräfte, die die Schülerinnen und Schüler fachgerecht begleiten, fördern und unterstützen.

 

Mehr Informationen erhalten Sie unter:

Peter-Lenné-Schule
Oberstufenzentrum Natur und Umwelt
Hartmannsweilerweg 29
14163 Berlin

Telefon: +49 30 81490-0

Telefax: +49 30 81490-180

E-Mail: info@peter-lenne-schule.de

www.peter-lenne-schule.de

Wir sind eine TuWas!-Schule

Als TuWaS! (Technik und NaturWissenschaften an Schulen)werden unsere Lehrkräfte unterstützt ein forschendes Lernen für einen lebendigen Unterricht in den Klassenstufen 1 bis 6 zu etablieren. Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für die MINT-Fächer zu begeistern, Teamfähigkeit und Sprachbildung zu fördern und sie spielerisch auch mit methodischen Arbeitsweisen vertraut zu machen.

Unsere Lehrkräfte werden nachhaltig unterstützt durch derzeit 12 naturwissenschaftlich-technischen Themen Fortbildungen und dazugehöriges erprobtes Experimentier- und Lehrmaterial. Die Lehrmaterialien sind an die Rahmenlehrpläne adaptiert. Die einzelnen Lektionen eines Themas bauen aufeinander auf. Schülerinnen und Schüler können somit kontinuierlich über einen Zeitraum von bis zu 8 Wochen an einem Thema aus Biologie, Chemie, Physik oder Technik arbeiten. Die Kinder experimentieren eigenständig in Kleingruppen. Sie üben damit Teamarbeit, lernen zu dokumentieren, zu diskutieren und eigenständig Probleme zu lösen.

Wir besuchen regelmäßig die ganztägigen Fortbildungen zu jedem Thema und bereiten uns fachlich und didaktisch gezielt auf einen handlungsorientierten Unterricht vor.

Kinder- und Jugendzentrum VD 13

Das VD13 steht für eine freizeitpädagogische Arbeit, die alle Interessierten zwischen 8 und 18 Jahren nutzen und mitgestalten können. Darüber hinaus ist das VD13 eine Begegnungsstätte für Eltern, Menschen aus der Nachbarschaft sowie für Gruppen und Vereine aus der Region. Seit dem Schuljahr 2016/17 kooperieren wir mit dem VD13. Das VD13 bietet für uns zwei innovative WUV-Kurs an und steht im Rahmen der Kooperation für Projekttage zur Verfügung.

Im Kinder- und Jugendzentrum treffen sich am Nachmittag Jungen und Mädchen, um gemeinsam ihre Freizeit zu verbringen. Des Weiteren stehen vielfältige Angebote in den Ferien zur Verfügung.

Der RabenStück Verlag

 Der RabenStück Verlag unterstützt uns bei der Entwicklung von ‚maßgeschneiderten‘ Materialien für selbstständiges Lernen. Unsere Teams entwickeln gemeinsam das ‚Logbuch …‘ als Instrument individueller Planung, Zielumsetzung, (Selbst-) Kontrolle und Kommunikation.

RabenStück Verlag; Dr. Uwe Großer; Postfach 52 01 15 | 12591 Berlin;

Fon: +49 30 56400807 | Fu: +49 177 5181058; Fax: +49 3212 RabenSt (7223678)
eMail: Verlag(at)RabenStueck.de Web: www.RabenStueck.de | www.RabenStueck.info | twitter.com/rabenstueck

Das Jugendamt

Das Jugendamt unterstützt die Schule im Bereich der Familienhilfe und bei der Einrichtung von Projekten und Kooperationen zur Unterstützung von Kindern mit besonderen Ausgangslagen. Dazu gehört auch die Zusammenarbeit mit dem Träger der Familienhilfe Hugo e.V.

Das Gesundheitsamt

Das Gesundheitsamt arbeitet unmittelbar mit der Schule zusammen. Es stellt Therapeutinnen bereit, die im Bereich Ergotherapie und Psychomotorik unsere Schüler innerhalb des Unterrichtsalltags fördern. Die Therapie wird bei den entsprechenden Voraussetzungen von der Krankenkasse bezahlt.

Wir gehören nun mit zu den 70 Courage-Schulen in Berlin. Es gibt eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Schüler/innen der Grund/Mittelstufe, den Sozialarbeiterinnen und einer Lehrkraft (Fr. Heitmann).
Es ist unsere Aufgabe jährliche Projekte zu dieser Thematik auf die Beine zu stellen und regelmäßige Landestreffen zu besuchen, dabei über den Tellerrand der eigenen Schule zuschauen, Aktive aus vielen Schulen des Courage-Netzwerks kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Seit mehreren Jahren ist unsere Schule aktives Mitglied bei der Sammelaktion für alte Tintenpatronen, Tonerkartuschen und Handys. Wenn Sie uns und der Umwelt helfen wollen, können Sie leere Patronen im Sekretariat oder im Büro des Ganztages entsorgen. Wir bekommen dafür Punkte und können Spielgeräte oder Bücher für unsere Schulkinder anschaffen.

Unsere Lese-/Lernpatenschaften

Im Jahr 2005 wurde vom VBKI das „Bürgernetzwerk Bildung“ gegründet, das von der ehemaligen Berliner Schulsenatorin Sybille Volkholz betreut wird. Ehrenamtliche Helfer kommen als Lese-/Lernpaten und -patinnen in Berliner Schulen, um die Pädagoginnen und Pädagogen dabei zu unterstützen, dass Schülerinnen und Schüler  ihre individuellen Defizite verringern können, besonders im Lesen. 

Seit Februar 2008 ist die Friedenauer Gemeinschaftsschule dabei. Hier klicken um mehr Informationen zu erhalten.