Sie sind hier: Grundstufe > Home > Unser Schulalltag > Fachbereiche > Fremdsprachen > Französisch
15.12.2018 : 21:57 : +0100

Französischunterricht in der Friedenauer Gemeinschaftsschule

Skypen mit unseren französischen Partnerschülern

In der Friedenauer Gemeinschaftsschule gibt es im Schuljahr 2014/2015 eine AG für Jahrgang 1 und 2. Es handelt sich um eine Einführung in die französische Sprache (1 Mal pro Woche auf freiwilliger Basis). Das Ziel der AG ist, dass die Kinder auf spielerische Art mit der französischen Sprache und Kultur vertraut werden, um in der 3. Klasse Französisch als erste Fremdsprache zu wählen.

Durch das "Hineinschnuppern" in eine andere Sprache wird ihnen der Einstieg in die Fremdsprache erleichtert.

 

Die Anzahl der Stunden in der Stundentafel der Grundstufe sind:

3. Jahrgang: 2 Stunden pro Woche

4. Jahrgang: 4 Stunden pro Woche

5. Jahrgang: 4 Stunden pro Woche

6. Jahrgang: 5 Stunden pro Woche

 

Außerdem wird ein WUV-Kurs mit dem Thema "Französisches Kochen/Backen" mit 2

Unterrichtsstunden in der Woche angeboten.

 

In der AG und mit den jüngeren Kindern werden die beiden Handpuppen "Tom und Lilou" eingesetzt, die zur sogenannten Kinderkiste des DFJW (Deutsch-Französisches Jugendwerk, www.dfjw.org) gehören. Diese Arbeit wird durch eine CD mit Liedern und Gedichten unterstützt. Aber auch mit Plakate, Spiele usw...Die Kinderkiste wurde extra von professionellen Sprachanimateuren für das Erlernen der französischen Sprache entwickelt und richtet sich speziell an kleinere Kinder. Zudem kommen viele Kinderbücher, Lieder, Spiele und DVDs mit Filmen zum Einsatz. Die Kinder kochen oder backen manchmal auch in der Schulküche.

Im Unterricht wurden verschiedene französische Spezialitäten hergestellt und gekostet: crêpes, galettes, gâteaux. Manche Kinder haben die Rezepte anschließend mit ihren Eltern zu Hause ausprobiert und ihre Familien damit überrascht.

 

Während der Cinéfête in Berlin haben die Kindern des 5. und 6. Jahrgangs in diesem Jahr das Cinéma Paris besucht, um den Film Comme un lion anzuschauen.

 

Zudem wirken wir jedes Jahr an der Soirée Française des Rheingau Gymnasiums mit.

 

Im Januar 2015 ist der Besuch des France Mobil geplant; dieses Projekt soll bei den Kleineren das Interesse an der französischen Sprache zu wecken.

 

Wir verwenden folgende Arbeitsmaterialien: - In Jahrgang 3 und 4 verwenden wir das Schülerheft "Alex und Zoé“. Dazu gehört auch eine CD-Rom, die im Unterricht auf der Smartboard benutzt wird.

- Die Kinder arbeiten in Jahrgang 5 mit dem Schülerheft „Alex und Zoé 2“. Spätestens ab dem Jahrgang 6 wird dann das Lehrwerk A plus des Cornelsen Verlags eingesetzt, welches 2013 in einer neuen Auflage erschienen ist. Diese Auflage orientiert sich am Berliner Rahmenplan und ist demnach nach dem Kompetenzmodell aufgebaut. Es ist die Basis eines modernen, handlungs- und projektorientierten Französischunterrichts.

 

Seit diesem Schuljahr unterhalten wir Kontakt zu einer Grundschule in Frankreich, der Ecole Elémentaire Baudricourt im 13. Bezirk von Paris. Zur Zeit planen wir einen Austausch mit rund 40 französischen Kindern und unseren SchülerInnen der Klassen 5 und 6. Die Reise soll im April 2015 stattfinden, aber die Kinder stehen bereits jetzt in regem Kontakt zueinander: Briefe, Collagen, und Fotos wurden bereits verschickt und beim Videochat konnten sich die Kinder schon ein wenig kennen lernen. Der Gegenbesuch der französischen Kinder ist für den Sommer geplant. Wir hoffen mit dieser Schule eine langfristige Partnerschaft aufbauen zu können.

 

Frau Larroche, Herr Neubauer, Fr. Junker

 

 

Französisch ab Klasse 3?

Liebe Eltern der zukünftigen Drittklässler,

bald ist es soweit: Sie und Ihr Kind müssen sich für die 1. Fremdsprache entscheiden, die dann ab Klasse 3 unterrichtet wird. An unserer Schule haben Sie die Wahl zwischen Englisch und Französisch. Beide Fremdsprachen können an unserer Schule durchgehend bis Klasse 10 bzw. bis zur Oberstufe als 1. Fremdsprache belegt werden.

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, findet am Donnerstag, den 09. Februar 2017 von 18:00 bis 19:00 Uhr im Klassenraum der Klasse Löwenzahn (1. Stock/Raum 105) ein Informationselternabend zu diesem Thema statt.

Darüber hinaus lädt der Fachbereich Französisch Ihr Kind recht herzlich zu einer Schnupperstunde ein (entsprechende Anmeldebögen erhalten Sie über die Postmappe). Wenn Sie eine Teilnahme wünschen, geben Sie den Anmeldeabschnitt bitte bis zum angegebenen Termin unterschrieben an die Klassenleitung zurück.

 

Im Fachbereich Französisch haben die Kinder derzeit die Gelegenheit, jahrgangsweise und in kleinen Gruppen die französische Sprache und Kultur zu erkunden. Wir unterhalten auch einen regen Austausch mit einer Pariser Grundschule, bei dem die Kinder ihre neu gewonnenen Sprachkenntnisse umgehend anwenden können (per Brief und in regelmäßigen Skype-Sitzungen).

 

Es freut sich auf zahlreiche Interessenten

Ihr Französisch-Team der Grundstufe

 

Wussten Sie eigentlich, dass …?

·         274 Millionen Menschen weltweit Französisch sprechen?

·         Französisch neben Englisch als einzige Sprache auf allen fünf Kontinenten gesprochen wird?

·         Frankreich nicht nur politisch, sondern auch wirtschaftlich unser wichtigster Partner ist? 2200 französische Unternehmen haben Filialen in Deutschland und über 2900 deutsche Firmen sind in Frankreich präsent.

·         Es mit keinem anderen Land der Welt so viele verschiedene Kontaktmöglichkeiten für deutsche Schülerinnen und Schüler gibt wie mit Frankreich?

 

 

Die 16. Soirée française am Rheingau Gymnasium – Wir waren dabei!

Der dritte Jahrgang der Friedenauer Gemeinschaftsschule (Luna L., Jasmin sowie Castanza) hat in diesem Jahr die Schule bei der soirée française vertreten. Unterstützung gab es dabei vor allem von Frau Herz und zwei Schülerinnen aus ihrem vierten Jahrgang (Mona N. und Sarah-Marie B.).

Gemeinsam haben wir ein kurzes Theaterstück zum Thema „Les couleurs se présentent – Die Farben stellen sich vor“ präsentiert.

Wir haben uns dabei einem Publikum einzeln auf einer großen Bühne in der Fremdsprache Französisch vorgestellt. Das Highlight des Abends war mit Sicherheit der Moment, wo Orangen und Tomaten ins Publikum geworfen wurden.

Aber jeder einzelne hatte mit seiner Performance die Messlatte gehoben. Ihr wart spitze!

 

Vielen herzlichen Dank an alle TeilnehmerInnen und alle Eltern, Verwandte und Bekannte, die zugeschaut und Daumen gedrückt haben. Und niemals vergessen:

Notre terre est colorée comme nous! Merci beaucoup…  

 

Euer Herr Neubauer

Theaterprojekt der Französischkinder des 5. und 6. Jahrgangs

Sprache lernen und Ängste abbauen

 

Um die baldige Reise der Kinder des 5. und 6. Jahrgangs nach Paris im Rahmen des

Frankreichaustausch vorzubereiten, führten wir am 16. und 17. März ein Theaterprojekt durch, welches dazu dienen sollte, Sorgen und Ängsten der Kinder zu begegnen, den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken und wichtige sprachliche Mittel zu wiederholen. Die Bedürfnisse der Kinder sollten dabei im Mittelpunkt stehen:

 

„Wie sage ich eigentlich auf Französisch, dass mir das Essen nicht schmeckt?“

„Und wenn ich Bauchschmerzen bekomme?“

„Oder wenn ich Heimweh habe und meine Eltern anrufen möchte?“

 

Neben vielen verschiedenen Spielen aus der Theaterpädagogik und dem Üben des

Wortschatzes in Sketchen, füllten die Kinder Büchlein mit wichtigem Wortschatz. Diese werden sie nach Paris begleiten und können dort jederzeit als individuelles

„Notfallwörterbuch“ dienen.

 

Wir wünschen den Reisenden eine schöne Zeit und viele wunderbare Momente in Paris!

Unsere Reise nach Paris

Angefangen hat alles damit, dass jeder ein oder zwei BrieffreundInnen bekam, mit denen wir regelmäßig schrieben. Wir skypten auch zwei mal mit ihnen. Unsere Lehrerinnen kamen auf die Idee, unsere Brieffreunde in Paris zu besuchen. Das setzen sie dann zu unserer Freude auch in die Tat um.

Also standen wir Mitte April um 7:30 Uhr mit Madame Bart und Herrn Walkowiak (Herrn Neubauer) am Flughafen und warteten auf unser Flugzeug. Ungefähr um 9:30 Uhr saßen wir dann alle im Flugzeug und flogen los. Nach zwei Stunden landeten wir endlich in Paris. Es war sehr warm und wir fuhren mit dem Bus noch ca. 50 Minuten zur Ecole Baudricourt, der Schule der Franzosen.

Wir lernten dort unsere Gastfamilien kennen und gingen abends mit zu ihnen. Am nächsten Tag fuhren wir mit der Métro (U-Bahn) zur Cathédrale Notre-Dame und kauften Souvenirs. Mittwoch gingen wir ohne die Austauschpartner in den Zoo. Es war sehr heiß!

Den Eiffelturm besuchten wir zusammen mit dem Franzosen am Donnerstag. Wir waren zwar nicht oben, aber haben ihn von unten angesehen. Danach fuhren wir zum Arc de Triomphe und gingen auch hinauf. Als wir zurück in der Schule waren, nahmen wir an einem Ball teil und tanzten traditionelle Tänze. Unsere Reise endete am Freitag mit einem Besuch des Museums im Parc de la Villette. Außerdem machten wir jeden Tag Sprachspiele mit den Franzosen, um unser Französisch zu verbessern. Wir werden diese Reise nie vergessen!

 

Von Rike, Zazie und Lea (6c)