Sie sind hier: Grundstufe > Home > Unsere Schule > Inklusion > Begabtenförderung
22.5.2019 : 23:19 : +0200

Begabungsförderung im Bereich Mathematik

" Mathematik ist im Fußball, Mathematik ist Teil der Musik, Mathematik steckt im Smartphone. Mathematik ist überall - was nicht bedeutet, dass sie leicht zu haben ist." (Matheforscher)

 

 

Als „kleine Entdecker“ erforschen Schüler und Schülerinnen mit besonderem Interesse für Mathematik in der AG „Talenteschuppen“ die Welt der Zahlen und Formen. Alltagsnah bietet die AG Zeit sich intensiv mit den Problemen der Mathematik auseinanderzusetzen. Unter dem Ansatz des entdeckenden Lernens haben die Schüler und Schülerinnen sich in einem ersten Projekt unterschiedlichen mathematischen Spielen gewidmet mit dem Ziel die Facettenvielfalt der Mathematik zu erkunden. Darauf aufbauend fokussierten sich die
Schüler und Schülerinnen auf einen Bereich. Sie entwickelten ein eigenes Spielkonzept basierend auf einer mathematischen Idee. Als Erfinder arbeiten sie selbstbestimmt sowohl an der Ideenentwicklung als auch an der Umsetzung und Gestaltung des Spieles. Über die praktische Umsetzung erfolgt eine intensive Auseinandersetzung mit der mathematischen Inhalt. Das Projekt stieß auf große Begeisterung bei den Schülern und Schülerinnen. Mit viel Spaß wurden Ideen entwickelt, verworfen, diskutiert, abgeändert
und weiterentwickelt.
An schönen Tagen wird die Zeit auch gerne an der frischen Luft genutzt. Die Umwelt bietet zahlreiche Möglichkeiten Mathematik zu erkunden. Die Schüler und Schülerinnen erhalten bei einer spielerischen „mathematischen Schnitzeljagd“ einen anderen Blickwinkel die Umwelt wahrzunehmen. So wird ein Steinboden zur Parkettierung, Fenster und Türen zu geometrischen Figuren und Stöcke zu Zahlen.
Das Vorlesen der Lektüre „Christian und die Zahlenkünstler“ von T. Müller handelt von einem Jungen der seine Tante, eine Mathematikerin, auf eine Sommerakademie in Italien begleitet. Beim Verschlüsseln von Botschaften und dem Knacken von Codes entdeckt er seine Begeisterung für die Mathematik. Das Vorlesen des Buches am Ende jeder AGStunde wird von den Schülern und Schülerinnen als entspannend wahrgenommen und begleitet meistens die individuellen Arbeiten an den eigenen aktuellen Projekten.