Sie sind hier: Grundstufe > Home > Unsere Schule > Unser Schulgarten > Schulgarten-Blog
22.5.2019 : 23:47 : +0200

Schulgartenblog - von unseren Schülerinnen und Schülern

Projektwoche der Friedenauer Gemeinschaftsschule - Das Gartenprojekt des SMS-Strangs

Vom 13. bis zum 17. März 2017 beschäftigte sich der SMS-Strang mit dem Projekt „Der Garten und alles, was dazu gehört“.  Es gab sechs Gruppen aus allen Kindern der Klassen Sand, Muscheln und Steine, die im Schulgarten, auf dem Hof und in den Klassenräumen verschiedene Aktivitäten ausgeführt haben.

 

Die Arbeit im Schulgarten war der eigentliche Mittelpunkt des Projekts. Dabei scheute man auch „Drecksarbeit“ nicht. Die Kinder gruben Beete um, sammelten 514 Eimer Laub, bauten 5 Hochbeete und bepflanzten diese. Hierbei wurden sie von Herrn Günther (Erzieher), Frau Becker und Frau Schmidt (Lehrerinnen) unterstützt. Außerdem verschönerten sie den Schulhof mit gemalten Spielen, darunter „Twister“ und „Himmel und Hölle“. Unter Anleitung von Frau Natterer (Erzieherin) und Frau Heyne (Schulhelferin) entstanden auch hübsche Bilder und eine Windrose. Da der Winter auch seine Spuren in unserem Schulgarten hinterlassen hat, restaurierten einige Kinder mit Hilfe von Frau Laroche (Lehramtsanwärterin) auch das Insektenhotel, das schon im vergangenen Jahr entstanden war. In der Holzwerkstatt bauten einige Kinder unter Anleitung von Herrn Hahn (Lehrer) ein Schulgartenschild.

 

Mit ihren Klassenlehrerinnen, Frau Grützmacher, Frau Lang und Frau Ptok  lernten die Kinder viel über Gartengewächse und Frühblüher. Sie informierten sich u.a. über den Aufbau einer Tulpe, bastelten ein Blütenmodell, machten Experimente zum Keimen von Bohnen und zum Wachstum von Kresse und zeichneten viel. So entstand im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts ein Themenheft mit vielen lehrreichen Seiten.

 

Mit der erfahrenen Hilfe von Herrn Hahn lernten die Kinder alles über Tomatenpflanzen. Zunächst wurden Tomatensamen auf Küchenpapier getrocknet, später abgepult und in Eierkartons in Erde eingesät. Schon nach ein paar Tagen wuchsen die kleinen Tomatenpflänzchen, wurden gegossen und beobachtet. Nachdem das dritte Blatt gewachsen war, konnten nun die Pflänzchen schon pikiert und einzeln in Becher gepflanzt werden. Jetzt müssen sie nur noch weiter wachsen und sollen auf beim „Langen Tag der Stadtnatur“ (am 17. Juni 2017 von 15 bis 17 Uhr - bitte vormerken!) bei uns auf dem Schulgartengelände angeboten werden.

 

Charlotte Krebs und Elisa Hahnebutt

Schulgartenpflege

Veronika: Im Schulgarten habe ich mit dem Besen den Weg und die Blätter mit den Laubbesen gefegt.  So sah die Erde viel schöner aus als davor. Ich haben viel Zeit gebraucht. Das Laub, dass ich gefegt habe, haben wir auf die Beete gekippt, weil es Dünger ist. Natürlich war es auch anstrengend denn ich habe ja den ganzen Schulhof gefegt aber mit viel Liebe habe ich es geschafft. Und es wird von den anderen auch Respektiert. Sodass der Schulgarten immer sauber bleiben soll.

 

 

BIO-Gemüse

Wir haben viel Bio Gemüse verkauft. wir haben Kürbis ,Kartoffeln, Lauch ,Äpfel und Mangold verkauft. Von den Einnahmen konnten wir Johannisbeersträucher kaufen - in verschiedenen Sorten.

 

Miriam: Es hat Spaß gemacht, zu helfen.

Kartoffeln

Wir durften vier verschiedene Kartoffelsorten pflanzen und im September ernten. Die erste Sorte heißt ANABEL, die zweite LINDA, die dritte VIOLETTA und die vierte ST. GALLER. Die meisten Kartoffeln haben wir verkauft und haben ca. 30 Euro bekommen. Es gab große und kleine Kartoffeln, aber die kleinen haben wir nicht verkauft, damit wir sie im nächsten Jahr im Frühling wieder einpflanzen können. Sogar Herr Runkel hat sich über die Kartoffeln gefreut. 

 

Atakan: Die Ernte hat Spaß gemacht!

Hausaufgaben in den Herbstferien

Wir haben Lauch vom Schulgarten geerntet und sollten was mit dem Lauch in den Ferien kochen, irgend ein leckeres Rezept. Es hat sehr Spaß gemacht und es war lecker.


Emely: Lauchsuppe: Mir hat alles geschmeckt.Michelle: Chinapfanne war super lecker.

EINDRÜCKE AUS DEM WUV-KURS SCHULGARTEN Kompost Versuch

Veronika: Wir haben Bio-Kompost von der “ FU-Berlin” bekommen. (Wir haben zur Hälfte die Beete mit Kompost angereichert.) Leider konnten wir in der kurzen Zeit kein Unterschied bemerken.

DER ANFANG - Blumen gegen Spende - Aktion

Wir haben im April (während der Bilanz-und Zielgesprächstage) Blumen verkauft. Um Geld für den Schulgarten einzusammeln. Wir haben 51Euro eingesammelt. Die Menschen haben etwas Geld von sich aus gespendet. z.b 20 cent, 50 cent oder 1 euro. Von dem Geld haben wir für den Schulgarten Pflanzen und Laubbesen gekauft.

Aleyna: Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. 

Elif: Mir hat es sehr viel spaß gemacht.