Sie sind hier: Grundstufe > Home > Unsere Schule > Unsere Regeln
21.9.2019 : 17:40 : +0200

Unsere gemeinsamen Grundregeln

Wir gehen freundlich und respektvoll miteinander um.

Gewalt ist verboten! Das gilt für körperliche Angriffe genauso wie für Beleidigungen und Bedrohungen. Wer gegen diese Regel verstößt, muss über seine Tat nachdenken und sie wieder gut machen. Je nach Schwere des Regelbruchs werden die Eltern, Polizei, usw. informiert.

 

Wir halten unsere Schule sauber.

Wer sich an diese Regel nicht hält, wird einen Reinigungsdienst machen müssen.

 

Wir achten das Eigentum Anderer.

Wer das Eigentum Anderer zerstört, muss für den Schaden aufkommen.

 

Im Schulhaus bewegen wir uns rücksichtsvoll.

Wer sich nicht an diese Regel hält, muss den Weg, auf dem die Regel gebrochen wurde, erneut gehen.

 

 

Schulordnung

1. Anweisungen und Aufträge

Die Anweisungen und Aufträge von Lehrern und Erziehern musst du befolgen, denn sie tragen die Verantwortung für das Wohlergehen aller Kinder.

 

2. Mitbringen von Gegenständen

Es gibt Dinge, die in einer Schule nichts zu suchen haben. Dazu gehören Handys und andere elektronische Geräte, weil damit viel Unfug gemacht werden kann. Auf dem Schulgelände dürfen diese Geräte nicht zu sehen und zu hören sein. Andernfalls wird dir das Gerät abgenommen. Deine Eltern müssen es bei der Schulleitung abholen!

Auch Kaugummis bleiben außerhalb der Schule. Dass Messer verboten sind, braucht gewiss nicht erklärt zu werden.

Du möchtest vielleicht mit deinem Fußball auf dem Hof spielen. Bitte trage ihn immer in einem Beutel durch das Gebäude, damit er niemandem zwischen die Füße rollt. Dein Roller darf nur zusammengeklappt durch das Schulhaus getragen werden. Solltest du diese Regeln nicht beachten, werden dir die Gegenstände abgenommen und nur an deine Eltern durch das Sekretariat oder die Schulleitung zurückgegeben. Die Schule übernimmt keine Haftung für mitgebrachte Gegenstände.

 

3. Verhalten im Schulgebäude

Du hast bestimmt schon einmal festgestellt, wie sehr es beim Lernen im Klassenzimmer stört, wenn es draußen im Flur laut ist. Du kannst mit dazu beitragen, dass wir Ruhe im Schulgebäude haben, indem du hier nicht schreist, rennst, tobst oder andere schubst. Verlass die Flure leise und auf dem kürzesten Weg, wenn du in der Ankommenszeit zum Unterrichtsraum, auf den Hof oder nach Hause gehst. Toilettengänge sind während der Unterrichtszeit nicht erwünscht. Der Aufzug steht Menschen mit Beeinträchtigungen zur Verfügung.

 

4. Hiergeblieben!

Den Klassenraum und das Schulgebäude darfst du nur mit der Erlaubnis von Lehrern und Erziehern verlassen. Nur so ist die Sicherheit gewährleistet, die deine Eltern für dich von der Schule erwarten.

 

5. Pausenordnung

Nach dem Lernen sollst du dich an der frischen Luft nach Herzenslust austoben können. Dazu gehst du in den großen Pausen auf den Hof. Der Aufenthalt während der Pausen im Schulgebäude ist in Ausnahmen gestattet (z.B. wenn es regnet).

 

Verhalten auf dem Schulhof

Wir haben an unserer Schule das Glück, dass auf unserem Schulhof Bäume und Büsche wachsen. Wir möchten auch, dass es so bleibt. Darum darf von den Gewächsen nichts abgerissen werden. Das Klettern schadet den Bäumen. Auch Zäune sind nicht zum Darüberklettern gedacht. Dafür haben wir eine Kletterspinne.

Einige Schüler haben ihre Fahrräder vertrauensvoll auf dem Schulhof geparkt. Rühr sie bitte nicht an und spiel woanders. Das Fahrrad-, Roller- und Inlineskatefahren kann während der Pausen nicht gestattet werden, denn du könntest jemanden umfahren. Ballspielen macht Spaß. Damit aber auch niemand gestört wird, darf nur auf den dafür vorgesehenen Flächen gespielt werden (Fußballplatz, Tischtennisplatten). Pass trotzdem auf, dass du niemanden mit dem Ball triffst und keinem wehtust.

Während der Hofpausen dürfen nur die Toiletten in der Oase benutzt werden. Bei Problemen wendet ihr euch an die aufsichtführenden Lehrer, Erzieher und Streitschlichter. Achtet auf das Pausenende und geht zügig in eure Klassenräume, damit der Unterricht pünktlich beginnen kann.

 

Regenpausen

Verhindern die Wetterumstände einen Aufenthalt auf dem Schulhof, bleiben alle oben auf ihrer Etage. Mach es dir im Klassenraum gemütlich und beschäftige dich still. Auf dem Flur darfst du nur spielen, wenn dort ein Lehrer Aufsicht führt. Es darf hier mit weichen Bällen gespielt werden. Pass auf, dass du dabei niemanden störst. Der Lehrer, bei dem du zuletzt Unterricht hattest, ist während der Regenpausen für dich zuständig.

 

6. Die Steinzeit ist vorbei

Hier müssen wir ein deutliches Verbot aussprechen!!! Das Werfen von Gegenständen ist verboten – ganz gleich, ob es sich hierbei um Sand, Steine, Stöcke, Schneebälle oder andere Dinge handelt.

 

7. Halte unsere Schule sauber

Für deine Abfälle stehen überall in den Räumen und auf dem Hof Mülleimer zur Verfügung. In unserer Schule wird der Müll der Umwelt zuliebe nach Papier, Kunststoff und Restmüll getrennt. Die Toiletten sind keine Aufenthaltsräume. Damit sich dort niemand ekelt, muss jeder dafür sorgen, dass sie sauber bleiben. Dazu gehört auch das Nachspülen. Renovierungen und Reparaturen sind teuer. Darum beschmutze, beschmiere und beschädige bitte nicht die Möbel, Wände oder Böden. Solltest du diese Regeln nicht beachten, wirst du mit dem Säubern beauftragt oder deine Eltern müssen für den entstandenen Schaden aufkommen.

Am Ende des Unterrichtstages stellen wir die Stühle hoch, säubern unseren Arbeitsplatz und schließen die Fenster.

 

8. Achte das Eigentum anderer

Gewiss möchtest du, dass du deine Sachen noch lange benutzen kannst, weil du sie brauchst oder magst. Immerhin haben sie ja auch Geld gekostet. Deinen Mitschülern geht es genauso. Darum lass deine Finger von Dingen, die dir nicht gehören.

Auch das Verstecken fremder Gegenstände ist kein Spaß, weil viele Sachen später nicht mehr gefunden werden. Bei Verlust oder Beschädigung wirst du für Ersatz sorgen müssen. Diebstahl ist natürlich verboten!

 

9. Kein Zutritt für Lamas, Pferde, Kängurus und Brüllaffen

Lamas spucken, Pferde treten und Kängurus boxen – das wollen wir nicht bei uns sehen! Auch das Verhöhnen, Beschimpfen und Beleidigen anderer Kinder führt zu Unfrieden. Benutze keine Ausdrücke. Die sind oft der Beginn von Prügeleien.

 

10. Prügeleien lassen wir nicht zu!

Also lass es sein. Trage Sorge, dass du niemanden verletzt! Auch Rangeleien aus Spaß sind nicht gestattet, weil sie oft zu ernsthaften Handgreiflichkeiten führen.

 

11. An unserer Schule wird niemand bedroht oder erpresst. Klar!?