Sekretariat der Grundstufe (Friedenauer Gemeinschafts-schule) Rubensstraße 63 12157 Berlin 030-90277-7906 Ganztagsbereich 030 - 856 040 05o Sorgentelefon 0157-77915613

 

 

Leo Kestenberg Musikschule

Spruch des Monats: "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung." (John F. Kennedy)

Unsere Schule erklärt in einer leichten Sprache!

Sie sind hier: Grundstufe > Home
19.9.2021 : 10:58 : +0200

Herzlich willkommen!

Sie befinden sich auf der Internetseite der Grundstufe (Jahrgänge 1-6) der Friedenauer Gemeinschaftsschule. Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unserer Schule haben und möchten Sie gerne mit Hilfe unserer Homepage über den Grundstufenteil informieren. Auf der Startseite erhalten Sie einen kurzen Überblick über einige Schwerpunkte und Besonderheiten unserer Schule.

Wichtige Ablaufinformationen für den Tag der offenen Tür 2021!

  • Der Onlinelink für die beiden Elternabende (Tag der offenen Tür 2021) wird an dieser Stelle etwa 15 Minuten vor Beginn freigeschaltet!
  • https://meet.jit.si/ElternabendFGS2021

  • Zeitfenster für max. 15 Personen nach Anmeldung über das Sekretariat, Telefon 90277 7906 (Ein Elternteil ohne Kind nach der 3 G Regel):
  • 9.00-9.30 Uhr, 10.15-10.45 Uhr, 10.45-11.15 Uhr, 11.15-11.35 Uhr, 12.10-12.40 Uhr
  • Zusätzlich finden Sie auf unserer Homepage finden Sie Videos von und mit Kindern!
  • Pro Elternabend jeweils 25 Personen nach Anmeldung und mit 3G! Eine
  • digitale Zuschaltung ist geplant (s. Link auf der Homepage)!

Wir hoffen, dass Sie trotz der Einschränkungen informative und angenehme Zeit bei uns haben!

Silber für FriedeNOW

Gestern fand die Preisverleihung anlässlich des Berliner Schülerzeitungswettbewerbs statt. Unsere Zeitung "FriedeNOW" hat den zweiten Platz in der Kategorie Grundschule gemacht.

Wer möchte, kann sich hier die Glückwunschrede von Frau Scheeres dazu anhören: https://www.youtube.com/watch?v=R_d4j59sDFo  Minute 11:12-12:15.

Die Redaktion ist überglücklich!

 

Wir durften gestern in der Schule gemeinsam an der Online-Preisverleihung teilnehmen. Hinterher gab's noch ein Eis. Die Stimmung bei den Mädels war ausgelassen. Was wir mit dem Preisgeld machen, entscheiden selbstverständlich die Kinder. Vielleicht finanzieren wir unsere Printausgabe, die wir auf jeden Fall in diesem Schuljahr noch veröffentlichen wollen. Oder wir buchen einen professionellen Journalismus-Workshop für die Kinder. Für das Erlernen der Spezifika der unterschiedlichen Artikelarten bleibt nämlich leider immer wenig Zeit. Wir freuen uns immer über Feedback zu unserer Zeitung, über Gastartikel und neue Interessent*innen für die Redaktion.  Vielleicht bekommt gerade jemamd Lust die Redaktion zu verstärken.

Hier der Link zu unserer Online-Zeitung: www.primolo.de/content/herzlich-willkommen-10

Gemeinsam bis zum Abitur: Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an der Friedenauer Gemeinschaftsschule zum Schuljahr 2021/22

Pressemitteilung Nr. 396 vom 01.12.2020

Schulstadtrat Oliver Schworck hat am 1. Dezember 2020 gemeinsam mit Schulleiter Uwe Runkel die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufte an der Friedenauer Gemeinschaftsschule zum Schuljahr 2021/2022 verkündet. Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg hatte in seiner Sitzung am 24. November die Einrichtung der Sekundarstufe II beschlossen und war damit einem Beschluss der BVV (Drucksache Nr.: 0280/XX) nachgekommen.

mehr: https://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.1023971.php

Covid-19 News (Corona)

Einordnung der Schule in den Coronastufenplan

ab 09.08.2021 (derzeit grün)

Verlängerung der Maskenpflicht bis zunächst zum 03.10.2021.

Grundstufe

Präsenzpflicht / vollständiger Präsenzunterricht

Besonderheiten und Regelungen zur Schulorganisation siehe unter

https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/briefe-an-schulen/

https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/#faqschule

Unsere Schule erhält den Jakob-Muth-Preis 2019

Seit 10 Jahren wird von der Bertelsmann-Stiftung deutschlandweit ein Schulpreis an Schulen vergeben, die inklusive Bildung beispielhaft umsetzen und so den Anspruch haben, allen Kindern die Möglichkeit zu geben, an Bildung teilzuhaben und ihre individuellen Potentiale zu entwickeln.

Wir sind stolz darauf diesen Preis in diesem Jahr zu erhalten. Unser Anspruch eine „Schule für Alle“ zu sein und dies fortlaufend zu entwickeln wurde damit im Rahmen des Preises honoriert. Eine gute Gemeinschaft kann nur dann heranwachsen, wenn wir gemeinsam lernen uns als solche auch wertzuschätzen und zu akzeptieren. Im Sinne der Idee einer Gemeinschaftsschule ist es unser inklusiver Anspruch, die damit verbundenen Herausforderungen zu meistern und einen Ort von Schule zu schaffen, der dazu führt, dass sich jedes Kind individuell und frei entfalten kann.

Die Preisverleihung wird am 25. September 2019 in Berlin stattfinden. Weitere Infos dazu finden sie unter: www.jakobmuthpreis.de

 

 

Jakob Muth-Preis 2019 Preisträgerfilm - Friedenauer Gemeinschaftsschule in Berlin

Was uns als Gemeinschaftsschule besonders macht:

(leichte Sprache hier klicken)

Vom 01.08.2012 bis zum 31.07.2015 trug die aus der Fusion der Uckermark- und Barnimschule entstandene Grundschule Peter-Paul-Rubens-Schule den Arbeitsnamen 1. Gemeinschaftsschule Schöneberg. Seit dem 01.08.2015 lautet der demokratisch gewählte Name unserer Schule Friedenauer Gemeinschaftsschule.

Die Gebäude der Schule sind barrierefrei mit einem Aufzug zu erreichen. Die Friedenauer Gemeinschaftsschule erarbeitet ein durchgehendes Konzept von Klasse 1 bis zum Abitur. Jedes Kind soll auf seinem Weg bis zum Schulabschluss nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten gefördert und gefordert werden.

Ein professionelles Team aus Lehrern, Sonderpädagogen, Erziehern, Integrationserziehern, Lesepaten und Therapeuten arbeitet eng zusammen. Derzeit hat die Grundstufe ca. 420 Schüler.

Das Haus der Grundstufe beherbergt die Jahrgänge eins bis sechs in achtzehn jahrgangsübergreifenden Klassen (JüL 1-3 und JüL 4-6). Außerdem befindet sich auch der größte Teil des offenen Ganztagsbereichs, der mit seinem eigenen pädagogischen Konzept des Nachbarschaftsheims Schöneberg und der entsprechenden Raumaufteilung sehr eng mit dem Unterricht verzahnt ist.

Im Keller des Haus Peter sind die Räume der Schüleroase, die Nachmittagsangebote für Jahrgang vier bis sechs bereitstellt. Außerdem befinden sich im Keller eine Holzwerkstatt, ein Leseraum für unsere Schulhunde, ein Bewegungsraum und ein Brennofen für unsere Tonarbeiten. Freier Träger dieses Angebots wie auch der Schulsozialarbeit ist ebenfalls das Nachbarschaftsheim Schöneberg. Die ehemalige Turnhalle im Erdgeschoss beherbergt heute die Tafelrunde (Mensa), in der täglich mehr als 300 Kinder zu Mittag essen. Das zugehörige Schulgelände wurde im Jahr 2008 neu gestaltet. 2017 haben wir einige Spielgeräte mit unseren Kindern neu geplant und gebaut.

Ab dem Nachmittag werden viele Räume für den Unterricht der Leo-Kestenberg-Musikschule genutzt, die in Kooperation mit der Schule zahlreiche Projekte realisiert (Instrumentenkarussell, Sprachförderung mit Musik, Stipendien für Migranten).

Schwerpunkte der Schule

Besonderes Schulkonzept: Selbstständiges Lernen, individuelle Lernwege, Indivisualisierung, Logbucharbeit, individualisierte Leistungsrückmeldung, verbindliche Bilanz- und Zielgespräche, Schulversprechen

 

Theater: mindestens 3 Theaterproduktionen in JüL 4-6 über ein halbes Jahr und mehrere Kleintheaterproduktionen in JüL 1-3 über 6-8 Stunden. Die Aufführungen finden unserem Theaterraum in der 3. Etage statt.

 

TuWas!-Schule: Als TuWaS! (Technik und NaturWissenschaften an Schulen) werden unsere Lehrkräfte unterstützt ein forschendes Lernen für einen lebendigen Unterricht in den Klassenstufen 1 bis 6 zu etablieren. Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für die MINT-Fächer zu begeistern und sie spielerisch mit naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen vertraut zu machen. In zwölf Themenkisten werden unterschiedliche und erprobte Experimentier- und Lehrmaterialien angeboten.

 

Spezial-Projekte im musisch-ästhetischen Bereich: z. B. Sing! Kooperation mit dem Rundfunkchor, Cool School Symphonie für die gesamte Schule

 

Schulgartenarbeit (Gemüseackerdemie): im Wahlunterricht, Arbeitsgemeinschaften und in Projektwochen

 

Sommerakademie (gezieltes Eingewöhnungsprogramm für Schulanfänger) durch den OGB: Kinder, die eingeschult werden, haben die Möglichkeit in den Ferien vor dem Schulanfang die anderen Kinder, ihre Erzieherinnen und Erzieher, die Räumlichkeiten sowie Teile des Tagesablaufes (Essenssituation in der „Tafelrunde“) kennen zu lernen. So fällt der Übergang von der Kita in die Schule leichter. Jeden Tag gibt es im Vormittagsbereich ein zweistündiges Förderangebot in den Bereichen Deutsch, Rechnen, Malen, Kennenlernspiele („Wer bin ich“), um die Kinder spielerisch und mit viel Spaß auf den Schulanfang vorzubereiten.

 

Gelebte Inklusion: Vielfalt als Chance, Förderung von mehr Chancengleichheit, Chancengerechtigkeit: Inklusion bedeutet für uns die Akzeptanz und Wertschätzung der Heterogenität aller Kinder, unabhängig von ihren Begabungen, Beeinträchtigungen, Geschlechterrollen, ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft oder anderen kategorialen Eigenschaften.

In unserer Schule sind Integrationskinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf (z. B. Sprache, Lernen usw.) und Kinder mit höheren Begabungen inkludiert. Um allen Kindern entsprechende Forder- unf Förderangebote anbieten zu können, verfügt die Schule über Zusatzangebote in Psychomotorik, Lernen mit dem Schulhund, Begabtenförderung, BeGa-Kurse, Sieger- (HUGO), sonderpädagogische Kleingruppenarbeit, LRS- und Dyskalkuliegruppen.  Darüber hinaus bieten wir an: Unterstützungsangebote in Kooperation mit der Jugendhilfe durch Hugo e.V.

Der Übergang zwischen Kita und Schule ist bei Kindern ein entscheidender Entwicklungsschritt. Aus diesem Grund kooperieren wir derzeitig mit elf Kindertagesstätten und lernen alle zukünftigen Eltern durch standartisierte Fragebögen und die Schulanfänger durch „Schnuppertage“ und Gespräche mit den Kitas kennen.

 

Sehr gute Kooperation mit freiem Träger der Ganztagsbetreuung: überlappende Anwesenheitszeiten, feste Absprache- und Kooperationszeiten, Einbezug in Leitungsarbeit, eigene Ganztagsräum

 

Begabungsförderung im Aubau

Für die Zusammenarbeit und für die Bereitstellung des Unterrichtsmaterials zum Thema Calliope danken wir dem Team des Schülerforschungszentrums Berlin an der Lise Meitner Schule.

https://www.sfz-berlin.de

Weitere Informationen erhalten Sie über folgenden Flyer bzw. das Informationsschreiben.

 

Hohe Fachlichkeit und Reflexion durch Fallberatungen und multiprofessionelle Kooperation.

 

Fremdsprache: JüL-1-3 Strang mit Englisch ab dem 1. Jahrgang, Französisch und Englisch ab dem 3. Jahrgang